LGA
Premium Schach Cup
Tillystr. 2
90431 Nürnberg

Druckversion: http://archiv_2011/schach_partien_kommentare_runde3.shtml
  LGA: Premium Cup - Kommentare der 3. Runde

Hirneise - Baramidze 0-1
Mit IM Tobias Hirneise und GM David Baramidze stoßen zwei gute Bekannte aufeinander. Auch wenn es erst ihre zweite Partie gegeneinander ist.
GM David Baramidze analysiert den kritischen Punkt: "Weiß hätte das Qualitätsopfer 33. Tb1: nicht zulassen sollen."
IM Tobias Hirneise kommentiert noch kürzer: "Er war einfach besser."
1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6 4. Ba4 Nf6 5. O-O Be7 6. Re1 b5 7. Bb3 d6 8. c3 O-O 9. h3 Nb8 10. d4 Nbd7 11. Nbd2 Bb7 12. Bc2 Re8 13. Nf1 Bf8 14. Ng3 g6 15. a4 c5 16. d5 c4 17. Be3 Nc5 18. Qd2 Nfd7 19. Bg5 Be7 20. Bxe7 Qxe7 21. Qh6 Qf8 22. Qg5 h6 23. Qd2 Nb6 24. axb5 axb5 25. h4 Kh7 26. h5 Rxa1 27. Rxa1 Ra8 28. Rf1 Qe7 29. Ne2 Ra2 30. Bb1 Ra1 31. hxg6+ fxg6 32. Nh2 Rxb1 33. Rxb1 Nxe4 34. Qe3 Nc5 35. Ng4 Qf8 36. Ng3 Nxd5 37. Qd2 h5 38. Ne3 Nf4 39. Rd1 Nfd3 40. f3 Qf4 41. Ne2 Qh6 42. Nc1 Nxc1 0-1

Ftacnik - Mihok 0-1
"Ich habe heute überall die schlechtesten Züge gewählt. Es war eine Katastrophe", hadert GM Dr. Lubomir Ftacnik mit sich. Schon ein Eröffnungsfehler von Ftacnik bringt Oliver Mihok in Front. Aber auch die Gegenwehr von Ftacnik im Endspiel ist nicht ganz auf der Höhe, wie sich beide in stundenlangen gemeinsamen Analysen überzeugen.
"Ich habe Glück gehabt," kommentiert IM Oliver Mihok bescheiden.
1. Nf3 c5 2. c4 Nc6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 e6 5. g3 Qb6 6. Nb3 Ne5 7. e4 Nf6 8. Qe2 Bb4+ 9. Bd2 Bxd2+ 10. N1xd2 d6 11. Bg2 O-O 12. O-O a5 13. c5 dxc5 14. Qe3 a4 15. Nxc5 Ra5 16. Rac1 Nfd7 17. Nxd7 Qxe3 18. fxe3 Bxd7 19. Nf3 Nxf3+ 20. Bxf3 Bc6 21. Rfd1 g5 22. Rc4 Kg7 23. Kf2 Re5 24. Bg2 Ra8 25. Rdd4 Raa5 26. Ke1 Rab5 27. Rd2 Rbc5 28. Rxc5 Rxc5 29. Kd1 Kf6 30. Rf2+ Ke7 31. Rd2 h6 32. Bh1 a3 33. b4 Rc3 34. Rc2 Ba4 0-1

Olszewski - Bernadskiy 1/2-1/2
1. d4 c5 2. d5 d6 3. c4 g6 4. Nc3 Bg7 5. e4 e6 6. Nf3 Ne7 7. Bg5 h6 8. Be3 e5 9. Nd2 f5 10. f3 O-O 11. Be2 Na6 12. a3 Kh8 13. Rb1 Ng8 14. b4 b6 15. O-O f4 16. Bf2 h5 17. Qa4 g5 18. Rfd1 g4 19. Nf1 Rf7 20. bxc5 Nxc5 21. Bxc5 dxc5 22. d6 Bd7 23. Qb3 Qg5 24. a4 Nf6 25. a5 h4 26. axb6 axb6 27. fxg4 Nxg4 28. Nd5 f3 29. Bxf3 Ba4 30. Qd3 Bxd1 31. Rxd1 Nf6 32. Nxb6 Raf8 33. Qe3 Nxe4 34. d7 Rf4 35. Nd5 Rxf3 36. Qxg5 Nxg5 37. gxf3 Rd8 38. Nb6 Nxf3+ 39. Kf2 e4 40. Ke3 Ng5 41. Rd5 Bh6 42. Kf4 Rf8+ 43. Ke5 Kh7 44. Ne3 Rf3 45. Nf5 e3 46. Nxh6 e2 47. d8=Q e1=Q+ 48. Kd6 Rf6+ 49. Qxf6 Ne4+ 50. Ke6 Nxf6+ 51. Re5 Qb1 52. Kxf6 Kxh6 53. Nd5 Qf1+ 54. Rf5 Qxc4 55. Nf4 Qd4+ 56. Kf7 Qd7+ 57. Kf6 Qe8 58. Ne6 Qg6+ 59. Ke5 Qe8 60. Rf6+ Kh7 61. Rf7+ Kh6 62. Rf6+ Kh7 63. Rf7+ Kh6 64. Rf6+ 1/2-1/2

Renner - Sanikidze 0-1
GM Tornike Sanikidze: "Die Stellung war nach der Eröffnung, etwa im sechsten oder siebten Zug ausgeglichen, denke ich. Beide Seiten haben sich belauert und die Figuren für eine Öffnung vorbereitet. Weiß hat dabei etwas passiv gespielt. Im für mich richtigen Moment konnte ich dann die Stellung öffnen. Eine interessante Partie."
1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bc4 Nf6 4. d3 Be7 5. Nc3 d6 6. h3 Na5 7. Be3 Nxc4 8. dxc4 c6 9. Qe2 Qc7 10. Nh2 Be6 11. Ng4 Nd7 12. O-O h5 13. Nh2 f6 14. Rfd1 g6 15. a4 a5 16. b3 O-O-O 17. Rd2 g5 18. f3 Rdg8 19. Nd1 f5 20. exf5 Bxf5 21. Nf2 Nf6 22. Rf1 Bf8 23. Qd1 g4 24. fxg4 hxg4 25. hxg4 Qh7 26. Nh3 Nxg4 27. Nxg4 Rxg4 28. Qf3 Bd7 29. Bb6 Be7 30. c5 d5 31. Rdf2 Be6 32. Qe3 Qxh3 33. Rf8+ Bxf8 34. Rxf8+ Kd7 0-1

Köpke - Milov 1-0
IM Christian Köpke: "Ich habe viel Glück gehabt. In der Eröffnung habe ich nichts herausgeholt. 18. - Da5 habe ich übersehen und so stand ich danach nicht gut. Ich habe versucht die Stellung zu verkomplizieren. Und damit kam Schwarz trotz besserer Zeit nicht zurecht. Letztlich wurde die Partie durch grobe Patzer entschieden. Letztes Jahr habe ich auch in der dritten Runde gegen Milov gewonnen. Die Partie war besser."
1. e4 c5 2. Nf3 e6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nc6 5. Nc3 Qc7 6. Be3 a6 7. Be2 b5 8. Nxc6 Qxc6 9. e5 Bb7 10. Bf3 Qc7 11. O-O Bxf3 12. Qxf3 Rc8 13. Bf4 Ne7 14. Rad1 Ng6 15. Rfe1 Be7 16. Re2 O-O 17. Bg3 b4 18. Ne4 Qa5 19. a3 bxa3 20. bxa3 Rc6 21. h4 Bxh4 22. Bxh4 Nxh4 23. Qh5 Ng6 24. Re3 h6 25. Nf6+ Kh8 26. Rxd7 Rc3 27. Rxf7 Rxe3 28. Qxh6+ 1-0

Hoffmann - Breutigam 1/2-1/2
IM Martin Breutigam spielt Neues auf d4, einen slawischen Aufbau mit frühem Db6.: "Ich wurde bei meiner Eröffnungswahl von Gata Kamsky inspiriert. Als ich dann die Stellung auf dem Brett hatte, merkte ich, dass die Sache nicht so einfach ist, wie es bei Kampsky aussieht. Sonst spielte ich immer Tschigorin oder Grünfeldindisch. Jetzt wo ich älter werde, muss ich auch seriöse Eröffnungen spielen."
GM Michael Hoffmann: "Ich kenne mich mit der Db6 Variante noch nicht aus. Aber ich war mit meinem Aufbau zufrieden." Erst ihre Analyse zeigt: Weiß hätte mehr haben können.


1. d4 d5 2. c4 c6 3. Nf3 Nf6 4. Nc3 Qb6 5. e3 Bg4 6. h3 Bxf3 7. Qxf3 e6 8. Bd3 Nbd7 9. O-O Be7 10. Rd1 O-O 11. Qe2 Rfe8 12. Qc2 Red8 13. Bd2 Bf8 14. c5 Qc7 15. b4 e5 16. b5 g6 17. bxc6 bxc6 18. Rab1 Bg7 19. Qa4 Nf8 20. Ne2 Rdb8 21. Rb3 Ne6 22. Rdb1 Nd7 23. Ba5 Qc8 24. Rxb8 Rxb8 25. Rxb8 Nxb8 26. Bc3 Qb7 27. Qb3 Qxb3 28. axb3 exd4 29. exd4 Kf8 30. f4 Nc7 31. Kf2 Nb5 32. Ke3 a6 33. g4 1/2-1/2

Zozulia - Farago 1-0
GM Ivan Farago: "Ich habe mit 31. - Sc6 einfach einen Qualitätsverlust übersehen."
1. e4 c5 2. Nf3 e6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nc6 5. Nc3 a6 6. Be2 Nge7 7. O-O b5 8. a3 Bb7 9. Be3 Nxd4 10. Qxd4 Nc6 11. Qd2 Be7 12. Rad1 d6 13. Bf4 Qb6 14. Bg5 Rd8 15. Bxe7 Nxe7 16. Qd4 Qxd4 17. Rxd4 Nc6 18. Rd2 Ke7 19. Rfd1 g5 20. a4 bxa4 21. Ra1 Ne5 22. Rxa4 Ra8 23. Rad4 Rhd8 24. f3 Bc6 25. Rd1 Be8 26. Ra1 Rdb8 27. Nd1 Rb6 28. b3 Rc8 29. Ne3 Bb5 30. Kf2 Rc3 31. Rd2 Nc6 32. Nd1 Bxe2 33. Nxc3 Bb5 34. Rad1 Nb4 35. Nxb5 axb5 36. c3 Na6 37. Ra2 b4 38. cxb4 Nxb4 39. Ra7+ Kf6 40. Rd2 d5 41. exd5 Nxd5 42. Rb2 h5 43. Ra4 h4 44. Rd4 Ke5 45. Re4+ Kd6 46. g3 hxg3+ 47. hxg3 f5 48. Rc4 Rb8 49. b4 Rh8 50. Kg1 Rh3 51. b5 Rxg3+ 52. Kh2 Rxf3 53. b6 Nxb6 54. Rxb6+ Kd5 55. Rc2 Re3 56. Rd2+ Ke5 57. Kg2 g4 58. Rdd6 Kf6 59. Kf2 f4 60. Rd8 g3+ 61. Kg2 Re2+ 62. Kf3 Rf2+ 63. Ke4 g2 64. Rg8 1-0

Mainka - Klein 1-0
"Ich spiele immer schlecht in der zweiten Partie des Tages. Und ich habe von den letzten acht Partien gegen Großmeister sieben verloren und nur ein Remis geholt," der Niederländer FM David Klein fügt sich seinem Schicksal mit Humor. Auf die Frage, warum er dann an einem Turnier teilnimmt, bei dem gleich drei Doppelrunden Pflicht sind: "Yochanan Afek hat gesagt, ich soll kommen. Da sagt man nicht nicht nein."
1. e4 c5 2. Ne2 d6 3. g3 Nf6 4. Bg2 g6 5. O-O Bg7 6. c3 O-O 7. d4 Nc6 8. Na3 Qa5 9. Nc4 Qa6 10. Ne3 Bg4 11. Nxg4 Nxg4 12. h3 Nf6 13. Be3 cxd4 14. cxd4 Rac8 15. a3 Rc7 16. Re1 Rfc8 17. Nc3 b6 18. Rc1 e5 19. Bf1 Qb7 20. Nb5 Rd7 21. d5 Ne7 22. Rxc8+ Nxc8 23. Qa4 a6 24. Nc3 b5 25. Qb4 Nb6 26. Rc1 Nc4 27. Bg5 h5 28. Bxc4 bxc4 29. Qxb7 Rxb7 30. Bxf6 Bxf6 31. Na4 h4 32. Rxc4 Bg5 33. g4 f5 34. exf5 gxf5 35. gxf5 Kf7 36. Rc6 Kf6 37. Rxd6+ Kxf5 38. Rxa6 Kf4 39. Nc5 Rb5 40. b4 Kf3 41. d6 Rb8 42. d7 Rg8 43. Kf1 Bf4 44. Rd6 Bh2 45. Rd3+ 1-0

LGA - Intelligente Strategien für kreative Lösungen

Copyright © 2004-2014 by LGA - Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Aktualisierung: 08.02.2012 gedruckt am: 17.12.2018, 01:27